Suchen   Drucken   RSS

Bachelor of Science - Zusammenfassungen

Da in vielen Fächern während meines Bachelor-Studiums an der HSR als Prüfungsunterlagen eigene Zusammenfassungen erlaubt waren, schrieb ich für diese Fächer Zusammenfassungen des Unterrichtsstoffes. Diese gab ich dann anschliessend auch an meine Komillitonen weiter und bekam zumeist sehr positives Feedback.

Bitte beachtet, dass ihr die Dokumente so oft kopieren und duplizieren dürft, wie ihr wollt. Ich habe auch keine Copyrights auf den Dokumenten, da sie stellenweise reine Abschriften der ursprünglichen Schulunterlagen darstellen. Allerdings wäre ich froh, wenn zur Wertschätzung meiner Arbeit mein Name in der Fusszeile belassen wird.
 

Übersicht



Betriebssysteme 1

Modul: Betriebssysteme 1
Dozent: Eduard Glatz
Lehrmittel: Betriebssysteme, Eduard Glatz, ISBN: 3-89864-355-7
Semester: WS 05 / 06
Kommentar: An der Modulschlussprüfung von BSys 1 waren als Unterlagen eine Zusammenfassung von 10 Seiten erlaubt. Da der Inhalt des Moduls sehr umfangreich war musste ich mich in meiner Zusammenfassung nur auf die wichtigsten Punkte beschränken. Bei den jeweiligen Themen stehen jedoch immer auch die Seitenzahl als Referenz auf Eduard Glatz's Buch. Somit kann bei weiterem Informationsbedarf dort nachgeschlagen werden. Ohne das Begleitbuch kann ich diese Zusammenfassung deshalb nur beschränkt empfehlen.

Inhaltlich werden folgende Themen behandelt: Grundlagen, Prozessausführung, Systemprogrammierung, Prozesse und Threads, Synchronisierung von Prozessen und Threads, Unix-Signale, Interprozesskommunikation, Dateisysteme und CPU-Scheduling.
Download: Link

Betriebssysteme 2

Modul: Betriebssysteme 2
Dozent: Eduard Glatz
Lehrmittel: Betriebssysteme, Eduard Glatz, ISBN: 3-89864-355-7
Semester: SS 06
Kommentar: An der Modulschlussprüfung von BSys 2 war als Hilfsmittel wiederum eine Zusammenfassung von 10 Seiten erlaubt. Auch hier musste ich mich auf Grund des Umfangs des Moduls auf eine stichwortartige Zusammenfassung der wichtigsten Themen konzentrieren. Bei den jeweiligen Themen stehen jedoch immer auch die Seitenzahl als Referenz auf Eduard Glatz's Buch. Somit kann bei weiterem Informationsbedarf dort nachgeschlagen werden. Ohne das Begleitbuch kann ich diese Zusammenfassung deshalb nur beschränkt empfehlen.

Inhaltlich werden folgende Themen behandelt: Sicherheit, Speicherverwaltung, Benutzerinteraktion, Ein- / Ausgabe und Programmentwicklung.
Download: Link

Betriebssystemkonzepte

Modul: Betriebssystemkonzepte
Dozent: Eduard Glatz
Lehrmittel: Betriebssysteme, Eduard Glatz, ISBN: 3-89864-355-7
Semester: SS 07
Kommentar: Betriebssystemkonzepte ist ein Vertiefungsmodul an unserer Hochschule. Als Voraussetzung für den Besuchs dieses Moduls werden die Grundlagenmodule "Betriebssysteme I" und "Betriebssysteme II" empfohlen. Diese Zusammenfassung ist für die Prüfung selber nicht zugelassen, da wiederum die Beschränkung von 10 A4-Seiten vorgegeben war. Jedoch dient sie als perfekte Lernhilfe für die Prüfungsvorbereitung. Ausserdem können aus diesem Dokument 10 Seiten nach eigenem ermessen ausgewählt werden.

Inhaltlich werden folgende Themen behandelt: Treiber (Linux, Windows), Architekturen, Virtualisierung, Programmbibliotheken, Scheduling und Handheld-Computing (Symbian, Palm, Windows CE)
Download: Link

Businessplan

Modul: Businessplan
Dozent: Detlef Schmidt
Lehrmittel: -
Semester: WS 05 / 06
Kommentar: Im Modul Businessplan ging es darum, in einer 4er-Gruppe eine fiktive Unternehmung zu gründen und dazu einen passenden Businessplan zu entwerfen. Unsere Firmenidee war eine Online-Geschenkservice mit dem Namen PRESENTsation. Der vorliegende Businessplan deckt mehr oder weniger alle grundlegenden Elemente ab, welche normalerweise enthalten sein müssen.
Download: Link

Compiler-Bau

Modul: Compiler-Bau
Dozent: Josef Joller
Lehrmittel: -
Semester: HS 07 / 08
Kommentar: Dieses Vertiefungsmodul baut auf den in Mathematik 2 (Grundlagen der Informatik) erworbenen Kenntnissen zu formalen Sprachen und Grammatiken auf. Konkret geht es darum, die einzelnen Elemente eines Compilers kennen zu lernen und diese auch programmieren zu können. Im Stoff wird mit dem Frontend (Scanner, Parser) begonnen, anschliessend das Middleend (Optimierung) und schlussendlich das Backend (Codegenerierung) untersucht. Da es gerade im Frontend ziemlich viele formale Techniken gibt (endliche Automaten, Grammatiken) habe ich mir eine Zusammenfassung der wichtigsten Konzepte mit passenden Beispielen gemacht. Diese ist allerdings von Hand geschrieben, somit wahrscheinlich nicht für alle lesbar. :-)
Download: Link

Computernetze 1

Modul: Computernetze 1
Dozent: Andreas Rinkel
Lehrmittel: -
Semester: WS 06 / 07
Kommentar: Das Modul Computernetze I ist in zwei Teile gegliedert: Theoretische Vorlesung und Praktika. Dabei wird der erste Teil der Vorlesung von Andreas Rinkel gehalten. Dieser gab uns zu Beginn des Semesters die Aufgabe, einige Themen im Selbststudium zu erarbeiten. Mein Dokument behandelt genau diesem Selbststudiumsteil mit den Themen: OSI-Modell, Ethernet, Medientypen, CSMA/CD, CSMA/CA, MAC, LLC und grundlegende Netzelemente (Hub, Switch, Bridge, Router).
Download: Link

Computernetze 2

Modul: Computernetze 2
Dozent: Peter Heinzmann, Beat Stettler
Lehrmittel: -
Semester: SS 07
Kommentar: Auch das Modul Computernetze II ist in zwei Teile gegliedert: Vorlesungen und Praktika. Im ersten Teil der Vorlesung werden dabei hauptsächlich verschiedene Protokolle (IP, TCP, UPD, HTTP, DHCP, FTP, SMTP, Telnet, DNS, ...) behandelt. Im zweiten, schwereren, Teil erhält man einen Crash-Course zum Thema Routing. In den Praktiken selber kann man im Labor verschiedene Versuche mit Netzwerken durchführen. Um einige Themen zu nennen: WLAN, SNMP, Routing, Remote Access.

Anders als bei CN1 sind in diesem Modul an der Schlussprüfung jedoch keinerlei Unterlagen zugelassen. Somit galt es den umfangreichen Stoff (> 1000 Seiten) in ein lernbares Mass zu reduzieren. Da ich in diesem Sommer ohnehin ins Militär musste nutzte ich die Zeit dort zur Erstellung einer Zusammenfassung. Diese deckt den kompletten oben genannten Stoff ab.
Download: Link

Datenbanken 1

Modul: Datenbanken 1
Dozent: Stefan Keller
Lehrmittel: Datenbanksysteme, Alfons Kemper, ISBN: 3-486-57690-9
Semester: SS 07
Kommentar: Gleich zu Beginn des Moduls Datenbanken 1 wurde uns mitgeteilt, dass an der Modulschlussprüfung eine 20-seitige Zusammenfassung erlaubt sei. Motivation genug für mich, eine solche zu erstellen. Herausgekommen sind dabei genau 40 A4-Seiten, welche verkleinert perfekt auf die 20 erlaubten Seiten passen. Inhaltlich wird dabei der komplette Modulstoff aus den Vorlesungen abgedeckt. Ausserdem bleibt an den Seitenrändern noch genügen Platz für eigene Ergänzungen vor der Prüfung.

Kurze Übersicht des Inhalts: Grundlagen, Datenbankmodelle, konzeptioneller Entwurf, logischer Entwurf, physischer Entwurf, SQL, Sicherheit, Transaktionen, serverseitige Programmierung, JDBC 1.0 / 2.0 und Backup.
Download: Link

Datenbanken 2

Modul: Datenbanken 2
Dozent: Stefan Keller
Lehrmittel: Datenbanksysteme, Alfons Kemper, ISBN: 3-486-57690-9
Semester: FS 08
Kommentar: Datenbanken 2 ist ein Vertiefungsmodul, welches auf das Grundlagenmodul Datenbanken 1 aufbaut. Dementsprechend werden einige Kenntnisse von Datenbanken vorausgesetzt. Bei DBs2 ist leider keine Zusammenfassung mehr erlaubt. Dennoch habe ich mich, zum einfacheren Lernen des Stoffes, dazu entschlossen, eine Zusammenfassung zu schreiben.

Inhaltlich enthält die Zusammenfassung zuerst eine kurze Repetition von DBs1. Anschliessend folgen die neuen Themen: Objektrelationale Datenbanken, Objektorientierte Datenbanken, GEO-Datenbanken und XML-Datenbanken sind die Hauptthemen.
Download: Link

Informations- und Codierungstheorie

Modul: Informations- und Codierungstheorie
Dozent: Andreas Rinkel
Lehrmittel: -
Semester: WS 05 / 06
Kommentar: Die Informations- und Codierungstheorie war eines der Killermodule des ersten Semesters. Der Inhalt des Dokuments ist eine Zusammenfassung der Vorlesungsfolien von Andreas Rinkel. Sie wurde jedoch mit meinen eigenen Worten und Beispielen ergänzt. Die Zahlen bei den jeweiligen Titeln verweisen auf die jeweilige Folie der Vorlesungsunterlagen.

Der Modulinhalt deckt folgende Themen ab: Informationsverarbeitung, Wahrscheinlichkeitsrechnung, Quellencodierung, Kanalkodierung, Signale und Leitungscodierung.
Download: Link

Internettechnologien

Modul: Internettechnologien
Dozent: Hans Rudin
Lehrmittel: -
Semester: HS 07 / 08
Kommentar: Da die Programmierung und Erstellung von Webseiten seit Jahren zu meinen Lieblingsbeschäftigungen zählt war für mich natürlich klar, dass ich das Vertiefungsfach Internettechnologien unbedingt besuchen musste. Hätte mir jedoch vorher jemand gesagt, welche riesige Stoffmenge in den 14 Wochen auf mich zukommt, so hätte ich es mir wohlmöglich doch nochmals anders überlegt. Während dem Modul entstand nämlich eine Zusammenfassung mit dem Umfang von sage und schreibe 96 (!) Seiten. Und es kommt noch härter. Als Hilfsmittel an der Prüfung war erlaubt: nichts. Somit hiess es hier schlicht und ergreifend knapp 10 unterschiedliche Technologien für eine Prüfung lernen.

Im Modul selber wurden Grundlagen (HTML, XML, CSS), clientseitige Technologien (Javascript, AJAX) und serverseitige Technologien (Servlets, JSP, Struts, JSF und Ruby on Rails) behandelt. Alle diese Themen waren durchaus interessant - nur müsste man sie meiner Meinung nach nicht auch alle auswendig kennen.
Download: Link

Parallel- und Netzwerkprogrammierung

Modul: Parallel- und Netzwerkprogrammierung
Dozent: Rainer Baumann, Peter Sommerlad
Lehrmittel: -
Semester: WS 06 / 07
Kommentar: Mein bisheriges Meisterwerk. Die Zusammenfassung umfasst sagenhafte 58 Seiten. Und dabei habe ich mich wirklich nur auf das Wesentliche des Modulinhaltes konzentriert. Der Umfang relativiert sich jedoch ein wenig wenn man bedenkt, dass ich auch viele Codebeispiele eingebaut habe. Ich empfehle das Dokument als Nachschlagewerk für den Modulbesuch und spätere Berufstätigkeiten.

Das Dokument umfasst folgende Themen: Betriebssystemgrundlagen, Threads in Java, Nebenläufige Programme in Java, Deadlocks / Semaphore / Lock & Conditions in Java, Klassische Probleme, Java-Memory-Model, Synchronisierungs-Patterns, Client-Server-Architektur, Netzwerkgrundlagen, Socket-Grundlagen in C, TCP und UDP Beispiele in C und Java, Server-Architekturen und DNS-Auflösung.
Download: Link

Physik 4

Modul: Physik 4
Dozent: Mathias Müller
Lehrmittel: -
Semester: SS 07
Kommentar: Die Physik-Module an der HSR zählen zu den Angst-Modulen jeglicher Informatik-Studenten. Nachdem bei der ersten Physik-Prüfung über 50% der Studenten durchfielen (ich glücklicherweise nicht! :-)), nahm ich mir vor, beim nächsten Physik-Modul von Beginn weg eine Formelsammlung zu schreiben. Da ich nicht gerne mit einem Formeleditor arbeite handelt es sich hierbei ausnahmsweise um eine handgeschriebene Formelsammlung.  Ich hab mir jedoch Mühe gegeben, so lesbar wie möglich zu schreiben. 

Physik 4 wurde eigens für die I-Studenten unserer Hochschule ins Leben gerufen. Es werden dabei die Themen Elektronik, Magnetismus, Schwingungen, Wellen und Optik behandelt.
Download: Link

Programmieren 1 (Java)

Modul: Programmieren 1 (Java)
Dozent: Stefan Keller, Werner Brenner
Lehrmittel: JAVA als erste Programmiersprache, Joachim Goll, ISBN: 3-8351-0147-1
Semester: WS 05 / 06
Kommentar: Das Modul Programmieren 1 umfasst die Grundlagen der objektorientierten Programmierung und erläutert diese in der Sprache JAVA. Da an der Modulabschlussprüfung leider nur eine Zusammenfassung erlaubt war musste ich mich wohl oder übel dazu durchringen eine solche zu erstellen. Herausgekommen ist dabei ein Dokument welches die Grundlagen in JAVA solide abdeckt. Ich empfehle, das Dokument als Nachschlagewerk zu verwenden. Als reines "Tutorial" ist es zu wenig ausführlich.

Inhaltlich werden folgende Themen erläutert: Darstellungstechniken, Grundlegendes zu Java, Lexikalische Konventionen, Datentypen und Variablen, Ausdrücke und Operatoren, Kontrollstrukturen, Blöcke und Methoden, Klassen und Objekte, Vererbung und Polymorphie, Pakete, Exception Handling, Schnittstellen, Ein- / Ausgabe und Collections.
Download: Link

Programmieren 2 (Programmierkonzepte)

Modul: Programmieren 2 (Programmierkonzepte)
Dozent: Josef Joller, Thomas Letsch
Lehrmittel: -
Semester: SS 06
Kommentar: Das Modul Programmieren 2 erweitert die Kenntnisse aus Programmieren 1 um wichtige Grundlegende Algorithmen und Datenstrukturen. Meiner Meinung nach eines der interessanteren Fächern, wenn auch manchmal ziemlich komplex. Die Zusammenfassung eignet sich hervorragend als Nachschlagewerk und umfasst eine Zusammenfassung des kompletten Vorlesungsstoffs. Als reines "Tutorial" empfehle ich es jedoch wiederum weniger, da es manchmal nicht sehr tief geht sondern darauf aufbaut, dass Kenntnisse vorhanden sind.

Inhaltlich werden folgende Themen erläutert: Rekursion, Patterns, Analyse von Laufzeiten, Stack, Queue, Linked List, Array List, Node List, Iteratoren, XML, Bäume, Priority Queue, Heap, Map, Dictionary, Hast-Tables, Skip-List, AVL-Bäume, Merge-Sort, Quick-Sort, Bucket-Sort, Radix-Sort, Sets, Automaten, Pattern-Matching, Regex, Graphen, Breitensuche, Tiefensuche, Minimum Spanning Tree.
Download: Link

Programmieren 3 (C++ - Theorie)

Modul: Programmieren 3 (C++ - Theorie)
Dozent: Fredy Ulmer, Peter Sommerlad
Lehrmittel: -
Semester: SS 06
Kommentar: Im Modul Programmieren 3 bekamen wir eine Einleitung in das Programmieren in C++. Dabei wurden die STL und die Boost-Library eingebunden. Da die Module bei Peter Sommerlad bekanntermassen ziemlich anspruchsvoll sind entschloss ich mich bereits früh dazu, eine Zusammenfassung des Stoffes zu erstellen. Herausgekommen ist dabei ein umfassendes Nachschlagewerk.

Das Dokument behandelt folgende Themen: Grundlagen, Klassen, Funktionen, Datentypen, Arrays, Ein- / Ausgabe, Streams, Vector, Container, Iteratoren, Algorithmen, Exception-Handling, Referenzen, Pointer, Operatoren überladen, Funktoren und Templates.
Download: Link

Programmieren 3 (C++ - Aufgaben)

Modul: Programmieren 3 (C++ - Aufgaben)
Dozent: Fredy Ulmer, Peter Sommerlad
Lehrmittel: -
Semester: SS 06
Kommentar: Dieses Dokument dient als Ergänzung zu obiger Zusammenfassung. Es enthält Musterlösungen für alle Übungsaufgaben des Moduls. Es soll dazu dienen, bei auftretenden Problemen die richtige Verwendung der Programmierkonstrukte zu demonstrieren. Besondere Stellen im Code wurden dabei jeweils unterstrichen.
Download: Link

Software Engineering 1

Modul: Software Engineering 1
Dozent: Hans Rudin
Lehrmittel: UML und Patterns angewendet - Objektorientierte Softwareentwicklung, Craig Larman, ISBN: 3-8266-1453-4
Semester: SS 06
Kommentar: Das Modul SE1 unterrichtete die Grundlegenden Software Engineering - Fähigkeiten anhand des Rational Unified Process (RUP). Als Darstellungsmethode für die Artefakte wurde dabei die UML 2.0 verwendet. Das Fach erfreute sich wegen dem sehr umfangreichen Lesestoff bei den Komillitonen eher geringer Beliebtheit. Um das Wissen des Lehrbuches komprimieren zu können habe ich für die jeweiligen Kapitel Repitionsfragen und passende Antworten verfasst. Ohne das betreffende Lehrmittel ist dieses Dokument deshalb nur bedingt einsetzbar.

Wegen des wirklich sehr umfangreichen Stoffes verzichte ich hierbei auf eine exakte Inhaltsangabe.
Download: Link

User Interfaces 2

Modul: User Interfaces 2
Dozent: Lothar Müller
Lehrmittel: -
Semester: HS 07 / 08
Kommentar: Bereits User Interfaces 1 gehörte zu meinen Lieblingsmodulen im Bachelorstudium. Ging es bei UInt1 hauptsächlich darum, die grafische Programmierung mit Java (Swing) zu erlernen, so setzt UInt2 den Fokus gänzlich anders. Grundsätzlich werden verschiedene Gebiete und Prozesse (UCD, GDD) der Softwareentwicklung betrachtet, welche sich mit dem Hauptziel beschäftigen, gute User Interfaces zu entwerfen.

Daneben werden zahlreiche andere, interessante Informationen und Inhalte vermittelt. Hier ein kurzer Auszug der Themen: HCI (Human Computer Interaction), Beobachten von Benutzern, Testen von GUI's und UI-Vielfalt. Besonders die Übungslektionen sind von gänzlich anderer Art als gewohnt, diese solltet ihr unbedingt besuchen. Es soll nämlich auch mal vorkommen, dass man Brettspiele spielen darf... :-)
Download: Link

Wissensbasierte Systeme

Modul: Wissensbasierte System
Dozent: Ruedi Stoop
Lehrmittel: -
Semester: FS 08
Kommentar: Das Modul behandelt die Grundlagen der künstlichen Intelligenz. Der Beginn ist stark Mathematik-lastig, aber nach einigen Lektionen legt sich das. Danach geht es los mit den neuronalen Netzen (Perzeptron, Backpropagation, Kohonen-Netzwerk, Hopfield-Netzwerk). Zum guter Letzt gibt es dann noch ein Kapitel zu genetischen Algorithmen und Clustering.

Meine Zusammenfassung deckt das komplette Skript von Stoop ab. Ich habe diese an der Prüfung verwendet und bin gut damit durch den Fragenkatalog gekommen.
Download: Link